slider_1.jpg Zweig-Banner.jpg Banner-Winter.jpg Banner-Baumgarten.jpg Banner-Vinzenzheim.jpg 2017-Winter-01.jpg 2017-Winter-02.jpg 2017-Winter-03.jpg
 
 
 
 
 

Andelsbucher Seniorenbörse

Was ist eine Seniorenbörse?
Diese soll eine Plattform und Drehscheibe sein, um Menschen die Hilfe benötigen und solche die Unterstützung anbieten, zusammen zu bringen. Also „HELFEN UND SICH HELFEN LASSEN“! Und das Ganze passiert auf ehrenamtlicher Basis.

Weitere Details zur Seniorenbörse und konkrete Hilfssituationen sind im Falter  angeführt, der in den letzten Tagen an alle Haushalte ergangen ist und weiter auch im Gemeindeamt oder bei der Koordinationsstelle erhältlich ist.

Wie funktioniert nun die Seniorenbörse?
Ca. 10 bis 15 Frauen und Männer haben sich bereit erklärt, ganz verschiedenartige Leistungen anzubieten. In der Koordinationsstelle im Vinzenzheim (Verena Marxgut) laufen die Fäden zusammen. Dort liegen die Listen der Helfer und deren angebotenen Leistungen vor.
Wenn nun Seniorinnen und Senioren Hilfe in irgendeiner Form benötigen, können sie jeweils am Mittwoch, in der Zeit von 9.00 bis 11.00 Uhr unter Telefon-Nummer 0664 2125 640 anrufen. Verena oder ein anderes Mitglied des Organisationsteams wird den Wunsch entgegen nehmen und prüfen, ob die gewünschte Leistung bereit gestellt werden kann. Falls ja, wird ein(e) HelferIn vermittelt, der/die dann den direkten Kontakt mit dem Hilfesuchenden knüpft.

WICHTIG ist, dass eine Vermittlung nur zu dieser Zeit und über die o.a. Kontaktstelle erfolgen kann !

In der Anfangsphase wird es wahrscheinlich nicht möglich sein, tatsächlich alle Wünsche erfüllen zu können, oder alle Leistungen anbieten zu können. Es braucht vermutlich – wie bei solchen Anlässen üblich – eine gewisse Anlaufzeit und das Sammeln von entsprechenden Erfahrungen.

Wie bereits vorne erwähnt, ist dies die erste Seniorenbörse im Bregenzerwald und auch erstmalig im Land in einer relativ kleinen Gemeinde. Es wird daher unsere Entwicklung auch außerhalb von Andelsbuch aufmerksam beobachtet und mit Interesse verfolgt werden.

Wichtig ist zu erwähnen, dass die Seniorenbörse keine Konkurrenzierung von bestehenden und gut funktionierenden Einrichtungen in unserem Ort sein soll. Wir haben deshalb bei der Vorbereitung diese bestehenden Vereine und Institutionen mit einbezogen und das Vorgehen mit diesen abgestimmt.

Die Tätigkeit der Helfer ist über die Gemeinde haftungsmäßig versichert. Materialien, die benötigt werden, oder Unkosten, die anfallen, sind natürlich von den Leistungsempfängern zu tragen und zu bezahlen.

Die Gemeinde hat uns beim Start sowohl organisatorisch, wie auch finanziell großzügig unterstützt. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

Wir wünschen uns und hoffen, dass die SENIORENBÖRSE ANDELSBUCH einen guten Start hat und von den Seniorinnen und Senioren gut angenommen wird. Diese Einrichtung soll ein weiterer Mosaikstein im sozialen und gesellschaftlichen Gefüge unseres Dorfes werden, mit der das soziale Netz noch enger geknüpft werden kann.

Für die Organisatoren: Verena Marxgut, Hans Felder, Anton Wirth

Kontakt:
Mittwoch 09.00 bis 11.00 Uhr: mobil 0664 2125 640
jederzeit per email: seniorenboerse@andelsbuch.at oder mittels Datenblatt (dieses kann in der Koordinationsstelle oder im Gemeindeamt abgegeben werden)